Der Jahrgang 2020

Facettenreich, mit sensationellen Kabinett-Weinen

Das Jahr 2020 wird uns allen nicht so schnell aus dem Gedächtnis gehen. Unter anderem auch wegen der 2020er Weine. Es sind Rieslinge entstanden, die bleibenden Eindruck hinterlassen; zeitlose Weine, die wunderbare Geschichten zu erzählen haben.

2020 war ein Jahr, das oft sein Wettergesicht änderte. Nach einem turbulenten Jahresstart, begonnen mit viel Frühjahrsfeuchtigkeit und einigen sehr kalten Nächten, mussten wir um den Jahrgang zittern. Wir hatten sehr viel Glück und die Frostschäden waren nur gering. Die Blüte setzte schon früh, Anfang Mai, ein, zog sich jedoch zeitlich in die Länge. Es folgte ein warmer und trockener Sommer. Trotz der Trockenheit schafften es unsere alten Reben in ihrer sehr robusten Lebensweise, erstklassige Trauben an ihren Stöcken zu kreieren. Die alten Reben, mit ihren tief verzweigten Wurzeln, konnten den Stock und die kostbaren Früchte optimal mit Grundwasser und Nährstoffen versorgen.

Nach den großen Wetterschwankungen, die unsere Nerven strapazierten, kam es zum frühesten Lesebeginn in der 217 Jahre alten Familiengeschichte unseres Weingutes. Am 21.09.2020 war der Startschuss für unsere Burgunderweine. Es wurden sehr gesunde und reife Trauben gelesen, die einem ins Gesicht lachten. Der Geschmack war hervorragend, die Inhaltsstoffe vielversprechend, mit hervorragender Säurestruktur. Vier Tage später starteten wir mit der Rieslinglese. Der erste Riesling, den wir ernteten, stammte aus unserer Lage Silberberg in Krettnach. Dort konnten wir 3000 Liter hervorragenden Riesling Kabinett einbringen, hervorragendes Material mit einem tollen, wohlschmeckenden Most. Nach und nach fuhren wir eine Spitzenqualität nach der anderen nach Hause. Gerade die Trauben, die wir für unsere trockenen Weine ernteten, überzeugten von Anfang an mit einer erstklassigen Aromatik und Mineralität. Auf Grund des immer wieder eintretenden Regens gab es viele Leseunterbrechungen. So erstreckte sich der Herbst über fast sieben Wochen. Das Resultat ist eine überzeugende Qualität in allen Bereichen.

Im sagenhaftem Wein-Jahrgang 2020 bindet sich sensorisch schon jetzt eine brillante Säure in eine kristallklare Struktur ein. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass wir sensationelle trockene und feinherbe Weine und zwei beeindruckende Spätlesen im Keller haben. Aber insbesondere die 2020er Kabinett-Weine stechen hervor und glänzen in ihrer ganzen Pracht durch ihr Süße-Säure-Spiel. Es handelt sich um einen der besten Kabinett-Jahrgänge der letzten 20 Jahre.

Fotos von Jennifer Braun 

Der Jahrgang 2019

Ein kleiner, aber feiner Jahrgang

Aufregender als 2019 kann ein Weinjahr eigentlich nicht ablaufen. Dieses ereignisreiche Jahr war gekennzeichnet von intensiver Arbeit und diversen Wetterphänomenen, die es uns nie haben langweilig werden lassen.

Das Jahr begann sehr turbulent mit massiven Frostschäden; besonders unsere Spitzenlage Oberemmeler Hütte wurde stark getroffen. Schon zu diesem Zeitpunkt mussten wir uns darauf einstellen, dass 2019 ein quantitativ geringer Jahrgang sein wird. Nach einer wunderbaren Traubenblüte im Juni folgte ein heißer Sommer mit langen Trockenperioden. All unsere Arbeiten im Weinberg wurden deshalb auf den optimalen Schutz der Trauben ausgerichtet. Durch die kühlen Nächte im August und September begann die Reifephase sehr langsam, wodurch sich Trauben mit facettenreichen Aromen und hoher Mineralstruktur entwickeln konnten.
Ende September begannen wir mit der Handlese des ersten Weinbergs. Unser motiviertes Leseteam selektierte alle Trauben Parzelle für Parzelle und schuf so die Grundvoraussetzung für die Produktion erstklassiger Weine. In diesem besonderen Jahr mussten wir alle Register ziehen, um das Lesegut zum richtigen Zeitpunkt in den Keller zu bekommen. Dank des großartigen Engagements unseres eingespielten Teams ist dies auch gelungen. An trockenen Tagen wurde jeder Sonnenstrahl genutzt und auf Hochtouren wurden gesunde, gold-gelbene Trauben im Weinberg geerntet.

Als Resultat der intensiven Arbeit erhielten wir einen großartigen Jahrgang. Es entstanden elegante, filigrane Weine mit viel Mineralität und Würze, welche erst in einigen Jahren ihr volles Potenzial ausschöpfen werden, aber auch schon kurz nach der Gärung glänzen und große Freude bereiten.

Aufgrund der aktuellen Situation haben wir uns dazu entschieden, unsere Mitarbeiter in keinster Weise einem Risiko auszusetzen. Dies ist der Grund dafür, dass all unsere Weine, im Vergleich zu den Vorjahren, etwas später auf den Markt kommen. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Der Jahrgang 2018

Ein sagenhafter Saarjahrgang mit viel Potential


Der Jahrgang 2018 mit all seinen unterschiedlichen Facetten ist an der Saar ein absoluter Ausnahmejahrgang. Die Natur beschenkte uns mit finessenreichen Weinen hervorragender Qualität. Das Geheimnis eines solchen Geschenkes liegt im optimalen Zusammenspiel von Klima, Niederschlag und den umsichtigen Arbeitsgängen in unseren Schiefersteillagen.

Das Jahr begann sehr kalt und mit vielen Niederschlagsereignissen - der Boden war optimal mit Wasser versorgt. Anfang April wurde es schlagartig sehr warm, das Frühjahr blieb aus und der Sommer kam mit einer gewaltigen Wucht. Dies führte zu einer sehr frühen, optimalen Blüte, die schon Ende Mai abgeschlossen war und die u.a. auch aufgrund der großen Blütenansätze zu einem hervorragenden Ertragspotential führte. Im Juni hofften wir auf Regen, der sogar in Form von mehreren Starkregenereignissen kam. Die Reben fühlten sich richtig wohl und die Trauben entwickelten sich ausgezeichnet. Auf einen sehr heißen und trockenen Juli folgte ein von warmen Tagen und sehr kühlen Nächten geprägter August. Hierdurch baute sich die Säure nur sehr langsam ab und führte zu einem harmonischen Süße-Säure-Spiel.

Highlight 2018

Erstmalig in der über 200-jährigen Geschichte unseres Weingutes begannen wir schon im September mit der Lese. Am 26.09.2018, nach zwei Tagen Rieslinglese, kam unserer Tochter Lilly Josefine zur Welt. An diesem Tag wurden die vollreifen und hocharomatischen Trauben für einen besonderen Wein geerntet, den Lilly Riesling Kabinett.

Der Jahrgang 2018 schenkte uns eine beachtenswerte Vielfalt von großartigen trockenen Weinen bis hin zu exzellenten Kabinetten, Spätlesen und Auslesen. Gekrönt wurde der Jahrgang Ende Oktober sogar mit einer Trockenbeerenauslese! Bereits jetzt, aber im Besonderen in den nächsten Jahrzehnten wird uns dieser fantastische Jahrgang noch viel Freude bereiten. Aufgrund einer animierenden Säure, einer bezaubernden und hocharomatischen Frucht sowie einer unnachahmlichen Mineralität wird er in die Betriebsgeschichte eingehen.

Unser Tochter Lilly hat sich den wohl besten Jahrgang ausgesucht, um das Licht der Welt zu erblicken und die Natur hat uns gezeigt, wozu sie in der Lage ist. Umso mehr freuen wir uns, dass der 2018er LILLY Riesling Kabinett von Mosel Fine Wines mit 93 Punkten und von Robert Parker mit 91+ Punkten ausgezeichnet wurde.