Die Philosophie des Weingutes

Unsere herkunftsgeprägten, klassischen und filigranen Saarweine aus großen Lagen und weiteren historisch belegten Weinbergen sind geprägt von unverfälschten, vielfältigen, klaren Fruchtaromen, die gepaart sind mit unzähligen kräutrigen Elementen. Die unverkennbare feinfruchtige Balance zwischen feinster Süße und reifer Säure wird unterstrichen von saartypischen Mineralitäten des Devonschiefers. Unsere naturbelassenen Weine zeugen von Eleganz, Finessenreichtum und einer unnachahmlichen Leichtigkeit. Gepaart mit moderatem Alkohol versprechen sie unbeschwerten Trinkgenuss.

Auf einer Rebfläche von 21,5 ha bewirtschaften wir nachhaltig nach den Richtilinien von fair´n green unsere Weinberge. 87% der Anbauflächen sind mit Riesling bepflanzt. Die beiden klassischen Burgundersorten Weißburgunder und Spätburgunder ergänzen das Sortiment.


Die Arbeit im Weinberg

Das große Geheimnis unserer Weine ist verborgen in unseren Weinbergen, die durch ihre besonders guten Ausrichtungen und einem intakten Bodenleben in der Lage sind, uns jedes Jahr Trauben von erstklassiger Güte zu schenken. Grundlage für dieses erstklassige Lesegut ist die Art der Pflege unserer Parzellen. Sie erfolgt nachhaltig nach den Richtlinien von fair´n green. Der Verzicht auf Herbizide, Pestizide, Insektizide, Akardizide und Mineraldünger ist für uns eine Selbstverständlichkeit. Ein intaktes Bodenleben und eine optimale Laubwand sind für uns die wichtigsten Qualitätsfaktoren. Besonderen Augenmerk legen wir auf den bestmöglichen Lesezeitpunkt der Trauben. Durch die selektive Lese ist es uns möglich, unterschiedliche Weine aus den Lagen zu kreieren, die ihre Herkunft auf eine besondere Art und Weise widerspiegeln.

Die Arbeit im Keller


Die Art und Weise wie wir unsere Weine vinifizieren, erfolgt sehr traditionell. Unterhalb des alten Abteihofgebäudes werden im alten Klosterkeller aus dem 12. Jahrhundert die Weine handwerklich und spontan ausgebaut. Das konstante Raumklima und die unnachahmliche Atmosphäre der Räumlichkeiten bieten den Weinen die Möglichkeit, sich so zu entfalten, dass ihre Herkunft besonders stark zur Geltung kommt. Das „kontrollierte Nichtstun“ ist für uns in der Kellerwirtschaft ein besonderer Qualitätsschlüssel und bedeutet, auf eine schonende Art und Weise die Trauben zu behandeln, damit die erstklassige Traubenqualität erhalten bleibt. Auf die Gegebenheiten jedes Jahrgangs gehen wir besonders ein. Wein ist für uns ein Naturprodukt, mit dem wir respektvoll umgehen.